Erotische Geschichten

Jetzt vereint:
Erotische Geschichten aus „Treppen der Lust“ & „Ausgesprochen erotisch“

Vox Sammelband_Cover_U1
Die bereits als eBooks erschienenen Kurzgeschichtenbände „Treppen der Lust“ und „Ausgesprochen erotisch“ durchzieht jeweils ein roter Faden – ist es im ersten Zyklus die Treppe, dreht sich im zweiten Zyklus alles um lustvolle Worte, geschrieben oder gesprochen.

Wer offene Worte und dirty talk schätzt, wird diese Geschichten lieben.

Leser-Meinungen zu „Erotische Geschichten“:

„Greta L. Vox hat acht Kurzgeschichten in einem Sammelband vereint, vielseitig und hocherotisch. Das Cover ist ein richtiger Hingucker, richtig stilvoll und sinnlich.
Ein kleiner Einblick ins Innere: In der ersten Geschichte dreht sich alles um das Auge. Ein erotisches Fotoshooting bei einem fast Fremden. Die Hauptfigur steigert sich trotz realistisch dargelegter Bedenken immer wieder in die Begegnungen hinein. Die Chemie stimmt sozusagen, sodass es nicht beim Blitzlicht bleibt. Eine andere Geschichte spielt in der Bibliothek einer Universität. Die Autorin geht sehr ins Detail und gleichzeitig ist vieles der Phantasie überlassen – so etwa die erotischen Bilder, die sich das Paar für ihre Akte zum Vorbild nimmt.
Toll finde ich, dass neben jungen Figuren hier und da die Hauptfiguren (oder auch nur die Frauen) älter sind. Das macht den Sammelband sehr authentisch – neben der sehr offenen Sprache, ob es nun um die konkreten Geschehnisse oder die Gedankengänge der Hauptfiguren geht.
Die Paare begegnen sich auf unterschiedliche Weise – vom Nachbarn, der Internetbekanntschaft bis hin zum Fremden im Park und der Zufallsbekanntschaft bleiben keine Wünsche offen. Sehr real und doch bleibt viel Platz für die eigene Phantasie.
Wer „Blümchensprache“ wünscht, sollte sich hier lieber vorsehen. Alle, die unverblümte Sprache mögen, dürfen sich freuen, denn die Autorin versteht es, diese mit Stil zu verwenden.
Fazit: Flüssig zu lesen, sehr phantasievoll – und das ganz ohne Vampire. Wer direkte Erotik in stilvollem Wortmantel mag, sollte bei dieser Autorin unbedingt zugreifen.“

(Amazon Kunde)

„Die Autorin Greta L. Vox versteht es mit spitzer Feder zu schreiben, ohne abzuheben. Ihre Wortwahl ist oft dreckig-direkt, anders kann ich es nicht beschreiben – fast schon ein Gegenpol zu dem künstlerischen Cover. Dabei schafft sie es, einen mit Worten zu packen und man nimmt ihr jede Silbe ab.
Toll finde ich, dass einige Akteure älter sind und manche jünger. Die vielseitigen Hintergründe werden auch so in die erotischen Handlungen eingewebt, dass sie weder beschweren noch fehlen. Ein locker-leichtes Lesevergnügen, das Lust auf Lust macht! .“

(sanne70 bei lovelybooks)

Ausgesprochen erotisch – der Titel ist Programm

Ausgesprochen-erotisch-web

Mit spitzer Feder berichtet Greta L. Vox von lustvollen Begegnungen zwischen Mann und Frau. Dabei dreht sich alles um das erotische Schreiben und Sprechen.

Ein Mann, eine Frau, eine Treppe und vier erotische Geschichten

roteTreppe
Diese Frauen wissen genau, was sie tun, auch wenn es nicht immer den Anschein hat.

Ella lässt sich auf ein gewagtes erotisches Fotoshooting ein und überrascht sich selber.

Die spröde Bibliothekarin Diana hat es auf ihren jungen Kollegen abgesehen und überlässt nichts dem Zufall.

Eva läuft der Lust hinterher und erlebt sie mit einem Unbekannten in einem Park.

Und die Geschichte von Leo und Lou – bekannt aus „Leo – Erotisches Tagebuch“ – ist noch nicht zu Ende.

Treppen final

„Treppen der Lust“

Hier geht’s zur Kindle-Edition bei Amazon

Leser-Meinungen zu „Treppen der Lust“:

„Ihr Sprachstil hebt sich deutlich von der üblichen Mehrheit ab und gehört für mich eindeutig mit dem Terminus Kunst versehen. Auch ihr zweites Werk enttäuschte mich nicht.
Die Autorin hat immer wieder den Mut, nicht auf die gängigen Klischees zurückzugreifen.“

(Gabrielle Luna/Rezensentin Amazon)

„Vier Frauen erleben hier ganz unterschiedliche Szenarien – verbunden durch das Element „Treppe“ – aber wie sie ihre Lust erleben, sich ausleben, etwas Neues zulassen, das beschreibt Greta L. Vox auf eine so anregende, ja, durchaus er-regende Art und Weise, dass ich fast meinte, selbst Beobachterin mancher Szenen zu sein. Mein Kopfkino wurde voll aktiv.“

(Worte-Lieberin/Rezensentin Amazon)

Advertisements

Sei mutig - schreib was du denkst!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s